Der britische Dirigent Karel Mark Chichon begeistert international Musikliebhaber mit seinem Temperament, seiner Leidenschaft und seiner Musikalität. In Anerkennung seiner Dienste um die Musik hat die englische Königin Elizabeth II ihn im Juni 2012 zum „Officer of the Most Excellent Order of the British Empire“ (OBE) erhoben. Im Jahr 2016 wurde er zum Fellow der Royal Academy of Music ernannt.

1971 in London als Kind gibraltarischer Eltern geboren, studierte Chichon an der Royal Academy of Music und assistierte den Dirigenten Giuseppe Sinopoli und Valery Gergiev. Er wirkte als Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Lettischen Nationalen Symphonieorchesters (2009-2012) und als Chefdirigent des Grazer Sinfonieorchesters (2006-2009).

Seit 2011 ist er Chefdirigent der Deutschen Radio Philharmonie, mit der er vom Publikum gefeierte und von Kritikern gelobte Spielzeiten erlebt. Ein Zeugnis dieser besonderen Zusammenarbeit mit dem Orchester ist der Erfolg der ersten CD-Veröffentlichungen aus dem Orchestergesamtwerk von Antonín Dvorák – ein Zyklus, den er in den nächsten Jahren für das Label SWRmusic vervollständigen wird. Von Kritikern wurde die erste CD (1. Sinfonie) als „die derzeitige Top-Version“ eingestuft.

Karel Mark Chichon dirigiert regelmäßig an der Metropolitan Opera New York, der Wiener Staatsoper, Deutschen Oper Berlin, Bayerischen Staatsoper München, am Teatro dell’Opera di Roma, Teatro Comunale di Bologna, Teatro Real Madrid und am Gran Teatre del Liceu Barcelona. Weitere Gastverpflichtungen führen ihn zu Orchestern wie dem Königlichen Concertgebouworchester Amsterdam, London Symphony Orchestra, English Chamber Orchestra, Netherlands Radio Filharmonisch Orkest, Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Wiener Symphoniker, Radio-Symphonieorchester Wien, NHK Symphony Orchestra Tokyo, Orchestre de la Suisse Romande, Sinfonica Nazionale della RAI oder dem Russian National Orchestra. Er wirkt regelmäßig an so renommierten Häusern wie Musikverein Wien, Konzerthaus Wien, Philharmonie Berlin, Concertgebouw Amsterdam, Royal Festival Hall London, Théâtre des Champs-Élysées Paris, Philharmonie am Gasteig München, Laeiszhalle Hamburg, Alte Oper Frankfurt, Großer Saal des Moskauer Konservatoriums, Auditorio Nacional de Musica Madrid sowie Seoul Arts Center South Korea.

Anfang 2016 gab er sein hochgelobtes Debüt an der Metropolitan Opera in New York. Dort dirigierte er eine Inszenierungsreihe von dreizehn Aufführungen. Eine davon wurde per HD-Live-Satellitenübertragung weltweit in über 2.000 Kinosäle in 66 Länder live übertragen und begeisterte ein Millionenpublikum. 2019 wird er zur MET zurückkehren. Von 2006 bis 2010 war Karel Mark Chichon Musikalischer Direktor der Konzerte „Weihnachten in Wien“, die alljährlich im Wiener Konzerthaus stattfinden und deren Fernsehübertragung von Millionen Zuschauern in der ganzen Welt miterlebt wird.

Karel Mark Chichon arbeitet als „recording artist“ regelmäßig mit der Deutschen Grammophon zusammen, wo kürzlich zwei CDs mit ihm erschienen sind.

05/16