3. Soirée Saarbrücken

Freitag, 4. März 2016 | 20 Uhr | Congresshalle

____

Programmheft downloaden (PDF)

____
Deutsche Radio Philharmonie
Dirigent: Tito Muñoz
Gustav Rivinius, Violoncello

Claude Debussy
„La mer“, Drei Sinfonische Skizzen

Henri Dutilleux
Konzert für Violoncello und Orchester („Tout un monde lointain…“)

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60

Als 24-Jähriger erregte der Cellist Gustav Rivinius 1990 erstmals Aufsehen als erster und bisher einziger deutscher Gewinner des Internationalen Tschaikowsky Wettbewerbs, wo er zusätzlich mit einer Goldmedaille und einem Sonderpreis ausgezeichnet wurde. Gustav Rivinius lehrt seit vielen Jahren als Professor an der Hochschule für Musik Saar und betreut dort eine erfolgreiche Celloklasse. Er gibt jährlich Meisterkurse, etwa beim Schleswig-Holstein Musik Festival, und ist regelmäßig Juror bedeutender Musikwettbewerbe. Außerdem hat er Engagements bei den besten Orchestern und Dirigenten im In- und Ausland. Bereits in vergangenen Jahren trat Rivinius als Solist mit der Deutschen Radio Philharmonie auf. Und auch der Dirigent Tito Muñoz, u. a. Chefdirigent des Phoenix Symphony, konzertierte schon mit dem Orchester, erstmals in der Saison 2013/2014.
„Tout un monde lontain …“ von Henri Dutilleux, nach Zeilen aus der Gedichtsammlung „Die Blumen des Bösen“ von Charles Baudelaire, wird in der Partitur nicht als Cellokonzert bezeichnet und wurde dennoch stets als solches angesehen. Das fünfsätzige Werk, das dem legendären russischen Cellisten Mstislaw Rostropowitsch gewidmet ist, verbreitet eine mysteriöse, träumerische Gesamtstimmung.

Konzerteinführung | 19.15 Uhr | Bistro Congresshalle
Sendetermin | Direktübertragung auf SR 2 KulturRadio und ab 5.3.2016 sieben Tage lang unter www.sr2.de

Tickets
- SR-Shop im Musikhaus Knopp | Tel. 0681 / 9 880 880
- KLEIN Buch + Papier in St. Wendel | Tel. 06851 / 93940
- Tickets online bestellen.