Die Soiréen 2018/19 im Überblick

Freitag, 9. November 2018 | 20 Uhr | Congresshalle Saarbrücken1. SOIRÉE - Spätromantik und Moderne

Arnold Schönberg, der konservative Revolutionär, fühlte sich verwandt mit Johannes Brahms, dem Fortschrittlichen. Und was wäre wohl noch aus dem Komponisten Rudi Stephan geworden, wenn er nicht mit 28 Jahren als Soldat im Ersten Weltkrieg gefallen wäre?

Freitag, 30. November 2018 | 20 Uhr | Congresshalle Saarbrücken2. SOIRÉE - Le pays de sourire

Werke aus Oper und Operette von Jacques Offenbach, seinem Protegé Charles Lecocq und eine Hommage an Leonard Bernstein mit dem Orchestre National de Lorraine unter Leitung von Laurent Campellone.

Freitag, 11. Januar 2019 | 20 Uhr | Congresshalle Saarbrücken3. SOIRÉE - Metamorphosen

Krysztof Penderecki ist wohl der populärste zeitgenössische polnische Komponist. Ursprünglich Avantgardist, gilt er heute eher als „spätmoderner Klassiker". Die 9. Sinfonie von Dmitrij Schostakowitsch sollte Stalin als großen Helden feiern, aber der Komponist machte eine Friedenssinfonie daraus.

Freitag, 8. Februar 2019 | 20 Uhr | Congresshalle Saarbrücken4. SOIRÉE - Nachtmusiken

„Gustav Mahlers 7. Sinfonie stellt in gewisser Weise das ganze Leben dar und endet im Gegensatz zu den anderen Sinfonien mit großem Big Bang und Freude. Wir kombinieren die Sinfonie hier mit einem Werk des Österreichers Johannes Maria Staud" - so Pietari lnkinen.