Foto: Astrid Karger

Mit feinem Humor

Mittwoch, 4. März 2020 | 20 Uhr | Burghof Forbach

 

2. Ensemblekonzert Forbach

Termin: 04.03.2020 20:00


Veit Stolzenberger, Oboe
Stefan Zimmer, Klarinette
Martina Reitmann und Margreth Luise Nußdorfer, Horn
Zeynep Köylüoglu, Fagott
Ermir Abeshi und Ulrike Hein-Hesse, Violine
Jessica Sommer und Justyna Sikorska, Viola
Claudia Limperg, Violoncello
Ulrich Schreiner, Kontrabass


Wolfgang Amadeus Mozart
Divertimento für Oboe, zwei Hörner, zwei Violinen, Viola und Kontrabass D-Dur KV 251
„Nannerl-Septett“

Paul Hindemith
Oktett für Klarinette, Horn, Fagott, Violine, zwei Violen, Violoncello und Kontrabass

Louis Spohr
Oktett für Klarinette, zwei Hörner, Violine, zwei Violen, Violoncello und Kontrabass E-Dur op. 32


Wir wissen nicht, in welchem Gemütszustand Mozart sein „Nannerl-Septett“ komponiert hat, auf jeden Fall sprüht die Musik vor Witz und guter Laune. Die Musiker der Salzburger Hofkapelle und Mozart als Primgeiger werden ihren Spaß daran gehabt haben, als sie es – vermutlich zum 25. Namenstag von Mozarts Schwester Maria Anna, dem „Nannerl“ – aufgeführt haben. Auch Paul Hindemith legt in sein spätes Oktett einiges an feinem Humor und leiser Ironie hinein. Bei der Besetzung fällt auf, dass er nicht wie üblich die Violine verdoppelt, sondern die Bratsche – das Instrument, das er selbst virtuos beherrscht hat. Schon Louis Spohr hat in seinem Oktett diese Besetzungsvariante erprobt, vermutlich auch, um die Streicher ein wenig dunkler zu färben und Violine und Klarinette in ihren solistisch geführten Passagen besser zur Geltung zu bringen.


Tickets | C.A.C (Centre d’Animation Culturelle) Forbach | Tel. 0033/(0) 3 87 29 30 50

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja