Foto: Marco Borggreve

3. ENSEMBLEKONZERT KAISERSLAUTERN

Sonntag, 7. April 2019 | 17 Uhr | SWR Studio, Emmerich-Smola-Saal

 

Gesellen- und Meisterstücke

Termin: 07.04.2019 17:00


Benjamin Spillner und Ulrike Hein-Hesse, Violine
Benedikt Schneider und Irmelin Thomsen, Viola
Claudia Limperg und Elisabeth Woll, Violoncello
Moderation: Gabi Szarvas


Ludwig van Beethoven Quintett für zwei Violinen, zwei Violen und Violoncello C-Dur op. 29
Mauricio Kagel Streichquartett Nr. 4
Nikolaj Rimskij-Korsakow Sextett für zwei Violinen, zwei Violen und zwei Violoncelli A-Dur op. post.


Weit spannt sich der zeitliche und stilistische Bogen in diesem Programm aus reiner Streicherkammermusik. Beethovens um 1800 komponiertes Streichquintett in Wiener Besetzung (mit zwei Bratschen) ist sein erster – und einziger – originärer Beitrag zur Gattung. Fast scheint es, als habe er Mozart auf diesem Feld den Rang nicht streitig machen wollen.
AuchNikolaj Rimskij-Korsakow schrieb sein Streichsextett A-Dur in jungen Jahren, Anlass war ein Wettbewerb. Es erhielt zwar keinen Preis, doch immerhin ließ sich ein bekannter zeitgenössischer Kritiker lobend über den jugendlichen, unterhaltsamen und fröhlichen Charakter des Werks aus.
Mauricio Kagel komponierte sein zweisätziges 4. Streichquartett mit Anfang sechzig – es ist sein letzter Beitrag zu der traditionsreichen Gattung, die für ihn zur „größten Herausforderung“ gehört, weil die „letzten Quartette von Beethoven ununterbrochen im Nacken eines Komponisten“ schlummern. „Und wenn man es wagt, noch ein Streichquartett zu schreiben, muss man sich selbst sagen: Wenn du weniger gut bist, lass es!"


Tickets | SWR Studio Kaiserslautern | Tel. 0631/36228 395 51
Freier Eintritt für die „Freunde der Deutschen Radio Philharmonie“

Artikel mit anderen teilen