Xiao-Ming Han

Han Xiaoming wurde 1963 in Shanghai als Sohn eines Hornisten geboren. Nachdem er mit 17 Jahren sein Studium am Central Conservatory of Music in Peking abgeschlossen hatte, setzte er seine Studien an Konservatorien in den USA und in Deutschland fort (Ausbildung bei Ifor James, Abschluss in der Meisterklasse von Otto Schmitz in München).
Seit 1985 ist er Solohornist des Rundfunk-Sinfonieorchesters Saarbrücken (seit 2007 Deutsche Radio Philharmonie), seit 1993 hat er an der Hochschule für Musik Saar eine Professur auf Lebenszeit für das Fach Horn inne.
2009 -2010 (sabbatical year) ging Han Xiaoming mit seiner Familie zurück nach China und übernahm dort die Leitung eines neuformierten Orchesters am National Centre for the Performing Arts (NCPA). Außerdem ist er Berater beim China National Symphony Orchestra und dem China Philharmonic Orchestra. Im Januar 2011 wurde Han Xiaoming von der Londoner Jury des Big Ben Award 2010 zu einer der „Ten Outstanding Chinese Young Persons in Germany“ gewählt.
Han Xiaoming hat mit vielen berühmten Dirigenten wie Leonard Bernstein, Georg Solti, Claudio Abbado, Seiji Ozawa, Lorin Maazel, Mariss Jansons und Christoph Eschenbach zusammengearbeitet. Als Solohornist hatte er zahlreiche Gastspiele bei deutschen Radio-, Sinfonie- und Opernorchester gegeben wie den Berliner Philharmonikern, den Wiener Philharmonikern, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem WDR Sinfonieorchester Köln sowie bei den Orchestern der Opernhäuser in München, Berlin, Hamburg, Köln und Düsseldorf. Darüber hinaus hat er als Solohornist in den USA und Europa vielerorts Solo- und Kammermusikkonzerte veranstaltet sowie Horn-Meisterklassen gegeben. Zahlreiche Einladungen zu international renommierten Festivals wie den Salzburger Festspielen, zum Mozartfest Würzburg, zum Schleswig-Holstein Musik Festival, zu den BBC Proms in London sowie zum Marlboro Festival komplettieren seine künstlerische Laufbahn.
Han Xiaoming engagiert sich seit vielen Jahren für die Ausbildung chinesischer Musiktalente. Dabei arbeitet er mit verschiedenen deutschen Konservatorien zusammen und hat es zahlreichen talentierten chinesischen Nachwuchsmusikern ermöglicht, sich im Ausland fortzubilden. In China organisierte er auch eine Reihe großer Musikfestivals, so auch in den Jahren 2004-2010 das Musikfestival des Central Conservatory of Music.