Ermir Abeshi, Konzertmeister (Foto: Privat)

Ermir Abeshi

1. Violine (Konzertmeister)

 

Ermir Abeshi ist Preisträger des Queen Elisabeth International Violin-Wettbewerbs 2012 in Brüssel. Zuvor hatte er den 2. Preis beim Internationalen Lipiner-Violinwettbewerb 2011 in Gorizia (Italien) gewonnen. Als Solist trat er zusammen mit dem Orchester National de Belgique unter der Leitung von Gilbert Varga im renommierten Palais des Beaux Arts in Brüssel wie auch mit Orchestre Royal de Chambre du Wallonie, dem Brussels Philharmonic Orchestra, dem Romanian Symphony Orchestra Bacau und Ploiesti und dem Albanian National Radio Television Orchestra.

Er debütierte im Alter von sechzehn Jahren mit dem Ghedini Symphony Orchestra unter Mark Foster und debütierte ebenfalls in der renommierten Jordan Hall in Boston als Solist mit dem New England Conservatory Kammerorchester. Er hat daneben Recitals in einigen der wichtigsten Konzertsäle Europas gegeben wie auch in der Taipei National Hall in Taiwan. Ermir Abeshi wurde 1987 in Elbasan, Albanien geboren. Mit sechs Jahren begann er mit dem Geigenstudium und zog mit zehn Jahren für weitere Studien nach Italien. Dort schloss er 2005 sein Studium bei Bruno Pignata und Walter Stauffer in Cremona ab. Weiteren Unterricht hatte er bei Salvatore Accardo. 2006 wechselte er nach Boston und absolvierte dort sein Master- und Graduate-Diplom am New England Conservatory. Dort studierte er bei Malcolm Lowe, dem Konzertmeister des Boston Symphony Orchestra. Er besuchte daneben Meisterkurse bei Ilya Grubert, Pinchas Zuckerman und Grigory Zhislin und studierte Kammermusik mit Nicholas Küche vom Borromeo String Quartet und bei Paul Biss. Außderdem studierte er Komposition bei Michael Gandolfi und John Mallia. 2010 beschloß Ermir Abeshi, nach Europa zurückzukehren, um sich weiteren Schliff zu holen bei Dora Schwarzberg und Natalia Prischepenko. Er spielt auch sehr viel Kammermusik und ist mit dem Spiegel Trio in einigen der renommiertesten Säle Europas aufgetreten, darunter Concertgebow in Amsterdam, die Verdi in Mailand. Auch beim Festival Luzern war er zu Gast. 2014 wurde er Konzertmeister der Tschechischen Philharmonie Prag (wo er noch immer als Gast tätig ist) und beim Odense Symphony Orchestra in Dänemark.

Seit 2017 ist Ermir Abeshi Konzertmeister der Deutschen Radio Philharmonie.


Artikel mit anderen teilen