Foto: Marco Borggreve

Meisterwerke

Mittwoch, 22. Januar 2020 | 20 Uhr | Hochschule für Musik Saar

 

3. Ensemblekonzert Saarbrücken

Termin: 22.01.2020 20:00

Das ursprünglich vorgesehene Konzert "Acht Celli" wird auf die nächste Saison verschoben.


Dora Bratchkova und Christoph Mentzel, Violine
Reinhilde Adorf, Viola
Min-Jung Suh-Neubert, Violoncello
Fedele Antonicelli, Klavier
Gabi Szarvas, Moderation


Joseph Haydn
Klaviertrio G-Dur Hob. XV:25

Dmitrij Schostakowitsch
Streichquartett Nr. 1 C-Dur op. 49

Robert Schumann
Klavierquintett Es-Dur op. 44


Es ist „das“ Kammermusikwerk Robert Schumanns, das „herrliche Es-Dur- Klavierquintett“ (Tschaikowsky), romantisch-schwärmerisch, tragisch, heiter und mit einzigartigen Momenten, die Tschaikowsky „Offenbarungen genialen Schöpfertums“ nannte. Ganz nebenbei legte es auch den Grundstein für eine Gattung, die bislang noch nicht so recht etabliert war. Unter den Händen Joseph Haydns entwickelte sich die Gattung des Klaviertrios allmählich zu einem echten Trio, in dem auch Geige und Cello viel zu sagen haben – wie eben in dem klassisch schönen G-Dur-Trio. Es mündet in das berühmte Rondo „all’ongarese“, in dem die Violine wie im ungarischen Zigeunerdorf zum Tanz aufspielt. Klassizistisch schön schreibt Dmitrij Schostakowitsch sein erstes Streichquartett, 1938, in einer Zeit, in der er sonst außer Filmmusik nichts komponiert. Die vier kurzen Sätze bezeichnet Schostakowitsch als „frühlingshaft“ – dennoch sind sie fast stets von einer leisen Melancholie durchzogen.


Konzerteinführung | 19.15 Uhr | Gieseking-Saal
Sendetermin | Direktübertragung auf SR 2 KulturRadio
und danach zum Nachhören auf dieser Seite


Tickets | DRP-Shop im Musikhaus Knopp | Tel. 0681/9 880 880
Freier Eintritt für die „Freunde der Deutschen Radio Philharmonie“

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja