Im Namen der Freiheit

Freitag, 19. April 2024 | 19.30 Uhr | Fruchthalle Kaiserslautern

 

3. Sinfoniekonzert Kaiserslautern

Termin: 19.04.2024 19:30


Deutsche Radio Philharmonie
Pietari Inkinen, Dirigent
Mischa Maisky, Violoncello


Alexander Zemlinsky
Walzerzwischenspiel aus der Oper »Kleider machen Leute«
arrangiert von Ronald Kornfeil

Dmitri Schostakowitsch
Cellokonzert Nr. 1 Es-Dur op. 107

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92


Mit Mischa Maisky ist einer der großen Cellisten unserer Zeit zu Gast bei der DRP. In eine jüdische Familie ukrainischer Herkunft im heutigen Lettland geboren, zeigte sich schon früh sein musikalisches Talent. Ausgebildet wurde er von den legendären Jahrhundert-Cellisten Mstislaw Rostropowitsch und Gregor Piatigorsky.

Mit der Deutschen Radio Philharmonie unter Leitung von Chefdirigent Pietari Inkinen fördert Mischa Maisky als Solist in Schostakowitschs 1. Cellokonzert zu Tage, was vorher nur unter der Oberfläche brodeln durfte: Hohn und Spott für die kommunistische Kulturbürokratie und Stalin, unter dessen Terror auch der Komponist gelitten hatte. Fast übermütig mutet diese Musik an, zugleich radikal und mitreißend.

Bereits die das Konzert eröffnende „Morgendämmerung an der Moskwa“ aus der Oper „Chowanschtschina“ von Modest Mussorgskys, klingt wie ein Versprechen einer von aller Gewalt befreiten Welt. Auch aus Beethovens 7. Sinfonie klingt die Freude über das Ende der Unterdrückung, in diesem Fall durch den vom Heilsbringer zum Diktator gefallenen Napoleon. Das Werk wurde gleich zum Hit, der Beethoven aus der Schaffenskrise auf den Gipfel seines Erfolgs katapultierte.


Konzerteinführung | 18.45 Uhr


Tickets | Tourist-Information Kaiserslautern | Tel. 0631/365 23 17

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja