KONZERT METZ

Freitag, 24. Mai 2019 | 20 Uhr | Arsenal

 

Heimspiel und Tanz

Termin: 24.05.2019 20:00


Deutsche Radio Philharmonie
Pietari Inkinen, Dirigent
Kari Kriikku, Klarinette


Louis Théodore Gouvy Symphonie brève op. 58
Kimmo Hakola Konzert für Klarinette und Orchester (2001)
Igor Strawinsky „Le sacre du printemps“


„Das Klarinettenkonzert von Kimmo Hakola, gespielt von Kari Kriikku, ist eine Reminiszenz an meine finnische Heimat. Mit Kriikku habe ich schon oft zusammengearbeitet; und er ist für mich die Nummer 1 für zeitgenössische Musik, technisch ein Paganini der Klarinette. Und er muss dazu tanzen – eine Brücke zu Strawinskys ‚Sacre‘, das eines meiner ‚party pieces‘ ist. Ich habe das Stück zusammen mit Pina Bausch in zwei verschiedenen Inszenierungen dirigiert, sowohl in Brüssel, als auch in Düsseldorf. Und später auch mit dem Ballettensemble von Sasha Waltz. ‚Sacre‘ ist eine rohe Musik, beherrscht von gewaltigen Naturkräften. Die wunderbaren Choreographien haben auch meine Sicht auf Strawinskys Musik verändert“ – so Chefdirigent Pietari Inkinen. Als Reminiszenz an Louis Théodore Gouvy, der am 3. Juli 1819 im heutigen Schafbrücke geboren wurde, beginnt das Konzert mit dessen „Symphonie brève“. Alle Sinfonien von Gouvy wurden von der DRP unter Leitung von Jacques Mercier für cpo eingespielt.


Tickets | Billeterie Metz | Tel. 0033/387 74 16 16

Artikel mit anderen teilen