Deutsche Radio Philharmonie: Neue Saison, neuer Dirigent, viele Highlights

Konzertsaison 17|18

  18.05.2017 | 11:00 Uhr

Mit ihrem neuen Chefdirigenten Pietari Inkinen startet die Deutsche Radio Philharmonie Anfang September 2017 in die neue Saison. Die eindrucksvolle musikalische Biografie des 37-jährigen Finnen, seine Neugierde auf Unbekanntes und die Kombination verschiedener Stilepochen prägen die bevorstehende Spielzeit, wie schon der Saisonauftakt an den Orchesterstandorten in Kaiserslautern (8.9.17) und Saarbrücken (10.9.17) deutlich macht: mit Beethovens Vierter Sinfonie wendet sich Pietari Inkinen dem Kanon des großen sinfonischen Repertoires zu, wählt mit dem Violinkonzert von Alban Berg einen Klassiker der Moderne und bringt das letzte vollendete Werk des 2016 verstorbenen, weltweit geschätzten finnischen Komponisten Einojuhani Rautavaara zur Uraufführung. Das Konzert am 8. September 2017 ist auch als Video-Livestream über www.drp-orchester.de und www.swrclassic.de im Netz zu verfolgen.

Chefdirigent Pietari Inkinen

Chefdirigent Pietari Inkinen (Foto: Werner Richner)
Chefdirigent Pietari Inkinen


Sinfonische Schwerpunkte setzt Pietari Inkinen bei der großen Sinfonik der Romantik und Spätromantik von Ludwig van Beethoven, Johannes Brahms, Anton Bruckner und Richard Strauss. Finnische Musik ist neben Einojuhani Rautavaara mit dem Violinkonzert von Jean Sibelius vertreten, aus seiner zehnjährigen Tätigkeit als Chef des New Zealand Symphony Orchestra bringt Inkinen ein Orchesterwerk des neuseeländischen Komponisten Douglas Lilburn mit.

Pietari Inkinen ist auch ausgebildeter Geiger. Er studierte bei Zakhar Bron an der Kölner Musikhochschule und erhielt einige Auszeichnungen und Preise, bevor er seine Studien als Dirigent an der Sibelius-Akademie in Helsinki fortsetzte. Freundschaftliche Kontakte zur aktuellen Weltspitze der Geiger stammen aus dieser Zeit. Der ungarische Geiger Barnabás Kelemen ist der Solist im Violinkonzert von Jean Sibelius, Carolin Widmann spielt den Solopart im Violinkonzert von Alban Berg. Vadim Repin übernimmt das 2. Violinkonzert von Sergej Prokofjew in Saarbrücken und auf der Südkorea Tournee der Deutschen Radio Philharmonie im Juni 2018.


Ausgewählte Programmakzente 17/18


Nach der kürzlich veröffentlichten CD „Hans Zender. Schuberts Winterreise“, erarbeitet der Tenor Julian Prégardien zusammen mit der Deutschen Radio Philharmonie sein neues Projekt „Schubertiade orchestral“. Dem als führenden Wagner-Tenor umjubelten Tenor Klaus Florian Vogt begegnet unser Publikum in Mahlers „Lied von der Erde“, das in einer Ballettinszenierung von John Neumeier im Festspielhaus Baden-Baden auf die Bühne kommt.

Besondere Programmakzente setzen in dieser Saison vier Komponisten aus unserer Region: Rolf Riehm hat im Auftrag der Deutschen Radio Philharmonie „Die Tode des Orpheus“ komponiert, ein Werk für Countertenor und Orchester. Der 1927 als Hermann Jakob Steinke in Saarbrücken geborene Tzvi Avni emigrierte 1935 mit seiner Familie nach Palästina, wo er einer der bedeutendsten Komponisten seines Landes wurde. Ein Kompositionsauftrag des Saarländischen Rundfunks führte ihn 1997 erstmals wieder zurück in seine Geburtsstadt, jetzt steht sein Konzert für Klavier und Kammerorchester auf dem Programm. Claude Lefebvres Komposition mit dem mehrdeutigen Titel „Cor(ps) à cor(ps)“ ist im Jahr 2000 im Auftrag des Saarländischen Rundfunks entstanden. Der Komponist verstarb 2012 in Metz, dies ist auch eine Hommage an ihn. Florian Schwamborn hat in Saarbrücken und Paris studiert und schreibt seine 1. Symphonie „Neopolis“ im Auftrag der Deutschen Radio Philharmonie.


Dirigenten und Solisten


Zwei prägende Persönlichkeiten kehren zurück ans Dirigentenpult: Schostakowitsch-Spezialist Günther Herbig – Chefdirigent des RSO bis 2006 – und Christoph Poppen, Chefdirigent der Deutschen Radio Philharmonie von 2007-2011, dessen visionäre Tatkraft und innovativen Programme dem neuentstandenen Klangkörper in kürzester Zeit Identität und Charakter gaben. Peter Hirsch und Johannes Kalitzke gelten als anerkannte Spezialisten der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts, mit Reinhard Goebel erarbeitet sich die Deutsche Radio Philharmonie einen an der historischen Aufführungspraxis orientierten Zugriff auf die Musik des Barock. Josep Pons, Pablo González und Michael Sanderling stehen als herausragende Gastdirigenten der Deutschen Radio Philharmonie für Kontinuität und Qualität. Die junge Dirigentengeneration ist vertreten mit Simon Gaudenz, Jamie Philipps, Jonathan Stockhammer oder Fawzi Haimor.

Mit den Pianistinnen Beatrice Rana, Martina Filjak und Heidrun Holtmann, den Pianisten Joseph Moog, François-Frédéric Guy und Ronald Brautigam, den Geigern Frank Peter Zimmermann und Nemanja Radulovic, der Geigerin Mirjam Contzen, den Cellisten Sebastian Klinger und Johannes Moser und dem Kontrabassisten Edicson Ruiz sind international gefeierte Spitzen-Künstler bei der Deutschen Radio Philharmonie zu Gast.



Allgemeine Informationen


Kurz vor Weihnachten bringt die Deutsche Radio Philharmonie das Märchen „Der Kaiser von China und die Nachtigall“ mit Musik von Igor Strawinsky auf die Bühne, im Frühjahr dann die Musiktheaterproduktion „Die Winterreise für Kinder“ nach Franz Schubert. Alle Familien-, Jugend-, Kinderkonzerte und Workshops fasst die Broschüre „Klassik macht Schule“ für den Konzertbesucher-Nachwuchs zusammen.

Informationsmaterialien zur Saison 17/18 sind ab sofort erhältlich im SR-Shop im Musikhaus Knopp (Futterstr. 4, 66111 Saarbrücken, Telefon: 0681-9 880 880), beim Referat Kultur der Stadt Kaiserslautern (Fruchthalle, Telefon: 0631-365 3452), bei allen Konzerten der Deutschen Radio Philharmonie oder per E-Mail an info@drp-orchester.de. Die Broschüre „Zehn Jahre Deutsche Radio Philharmonie“ ist ab September erhältlich.

Abonnement-Informationen erteilen in Saarbrücken „SR-Shop im Musikhaus Knopp“ (Telefon: 0681-9 880 880) und in Kaiserslautern das „Referat Kultur der Stadt Kaiserslautern“ (Telefon: 0631-365 3452). Der Einzelkartenverkauf „Konzerte Kaiserslautern“ hat bereits begonnen, Karten für „Konzerte Saarbrücken“ werden ab dem 19. August 2017 verkauft.


MusikWelt spezial: Die neue Saison der Deutschen Radio Philharmonie
Audio [SR 2, (c) SR - Gabi Szarvas, 18.05.2017, Länge: 22:35 Min.]
MusikWelt spezial: Die neue Saison der Deutschen Radio Philharmonie
Pietari Inkinen ist der neue Chef der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern. Gabi Szarvas hat den Dirigenten zu den Schwerpunkten seiner ersten Saison befragt. Mit ihm und Orchestermanager Benedikt Fohr hat sie über die Highlights der Saison, aber auch über geplante Sparmaßnahmen und den Weggang von Karel Mark Chichon gesprochen.

Artikel mit anderen teilen