DEUTSCHE RADIO PHILHARMONIE - KONZERTE - NEUIGKEITEN - AUFNAHMEN

SR-Matinée mit Pietari Inkinen

Am 17. März dirigiert Pietari Inkinen in der Sonntags-Reihe das 2. Klavierkonzert von Béla Bartók mit dem exzeptionellen finnischen Pianisten Olli Mustonen und die 2. Sinfonie von Anton Bruckner. Das Konzert ist Stanisław Skrowaczewski, dem 2017 verstorbenen Ehrendirigenten der DRP, anlässlich seines 100. Geburtstags gewidmet. Es gibt noch Karten.

Zwei Meisterwerke der englischen Musik im À la carte-Konzert

Am 29. Februar führt die DRP das Publikum auf die Britischen Inseln – mit dem bekanntesten Orchesterwerk „Fantasia on a Theme by Thomas Tallis“ von Ralph Vaughan Williams und dem Violakonzert von York Bowen. Solist ist Diyang Mei, Solo-Bratschist der Berliner Philharmoniker. Rund um das Konzert entsteht auch eine CD-Aufnahme dieses Programms im SWR Studio Kaiserslautern.

Junge Riesen – SR-Soirée mit Pietari Inkinen

Zwei junge Riesen - der finnische Komponist Jean Sibelius und der Pole Karol Szymanowski. Mit fulminanter Klangpracht erstürmen sie die großen europäischen Musikzentren, Paris, Wien und Berlin um die Jahrhundertwende. Am 8. März machen Pietari Inkinen und die DRP die ungehemmte Kraft, Lebhaftigkeit und Waghalsigkeit der 1. Sinfonie von Jean Sibelius erlebbar. Die Geigerin Clara-Yumi Kang stellt sich dieser Herausforderung im 2. Violinkonzert von Karol Szymanowski.

„Inspirierende Kontinuität“ – Dvořák 7 & 8 liegt vor

„Pietari Inkinen und die DRP setzen ihre beeindruckende Dvořák-Gesamteinspielung mit den Symphonien Nr. 7 und 8 fort,“, so Pizzicato-Autor Guy Engels. “Pietari Inkinen schafft hier eine sehr feine Balance zwischen dem dramatischen Impetus, der wiederholt durchschlägt, und dem dann wiederum pastoralen Touch von Dvořáks Musik. So gelingt eine insgesamt energische, vitale, farbenreiche und teils geradezu bukolische Interpretation der 7. Symphonie. Nicht minder ausdrucksstark … die 8. Symphonie.“

Skrowaczewski-Akademie – die neugegründete Orchesterakademie der DRP

Seit Anfang des Jahres lernen die sieben Stipendiaten den Berufsalltag und die damit verbundenen Anforderungen an Musiker in einem professionellen Spitzenorchester kennen. Zwei Jahre lang werden sie dabei von persönlichen Mentoren aus dem Orchester begleitet. Daneben erhalten die Akademisten auch Probespieltrainings und Auftrittscoaching. In der nächsten Saison stellen sie sich erstmals als Kammermusiker in den Ensemblekonzerten vor.

Stabwechsel bei der Deutschen Radio Philharmonie im Sommer 2025

Nach acht Spielzeiten beendet Pietari Inkinen seine Amtszeit mit Auslaufen seines Vertrags zum Ende der nächsten Saison, um sich vermehrt seinen internationalen Verpflichtungen widmen zu können. An die Spitze der DRP folgt ihm im Herbst 2025 der Spanier Josep Pons. „Mit Josep Pons übernimmt ein hocherfahrener Dirigent und Vollblutmusiker die DRP-Chef-Position“, so SR-Intendant Martin Grasmück.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja