MAINZER MEISTERKONZERTE

Samstag, 10. November 2018 | 19.30 Uhr | Schloss Mainz

 

Schubertiade orchestral

Termin: 10.11.2018 19:30


Deutsche Radio Philharmonie
Mario Venzago, Dirigent
Herbert Schuch, Klavier


Franz Schubert Ouvertüre zu „Die Freunde von Salamanka“ D 326
Franz Schubert Wanderer-Fantasie für Klavier C-Dur op. 15 D 760
in der Bearbeitung für Klavier und Orchester von Franz Liszt
Franz Schubert Sinfonie Nr. 7 h-Moll D 759 („Unvollendete“)
in der „vollendeten“ Fassung von Mario Venzago


Unvollendete große Werke reizen immer wieder zur Vollendung, ob es nun Mozarts Requiem, Puccinis „Turandot“ oder Schuberts 7. Sinfonie ist. „Für mich ist die Siebte die Sinfonie der Unruhe, die dramatischste, die Schubert geschrieben hat“, – so Mario Venzago und er ist der Überzeugung, dass der 4. Satz nur verloren gegangen ist. Deshalb vollendete er Schuberts „Unvollendete“ – und reihte sich damit ein in den großen Kreis der Schubert- Bearbeiter, aus denen Franz Liszt herausragt. Er hat damals mit seinen vielen Liedtranskriptionen Schubert erst in den Salons einem größeren Publikum bekannt gemacht. Die „Wandererfantasie“ bearbeitete er für Klavier und Orchester. Herbert Schuch, der „angenehm unaufdringliche Künstler“ (FonoForum) hat sich im Laufe seiner Karriere mit dem Kosmos Schubert immer wieder auf spannende Art und Weise auseinandergesetzt.


Sendetermin | Freitag, 28.12.2018, 20 Uhr im SWR2 Abendkonzert


Tickets | Mainz Klassik | Tel. 06133/579 99 91

Artikel mit anderen teilen