2. SOIRÉE SAARBRÜCKEN

Freitag, 24. November 2017 | 20 Uhr | Congresshalle Saarbrücken

 

Auf den Spuren von Orpheus

Termin: 24.11.2017 20:00


Deutsche Radio Philharmonie
Dirigent: Jonathan Stockhammer
Lawrence Zazzo, Countertenor


Francis Poulenc „Les biches“, Suite aus dem gleichnamigen Ballett
Rolf Riehm „Die Tode des Orpheus“ für Countertenor und Orchester
Uraufführung
Kompositionsauftrag der Deutschen Radio Philharmonie
Claude Debussy „Jeux“, Poème dansé für Orchester
Claude Debussy „Iberia“, Nr. 2 aus „Images“. Drei Bilder für Orchester


Rolf Riehm, der 1937 in Saarbrücken geboren wurde, „ist ein eigenwilliger Künstler, der sich selbst als politischen Menschen sieht“ (Bernd Leukert). Sein neues Werk ist dem Countertenor Lawrence Zazzo gewidmet und „so gebaut, dass die überlieferten Erzählungen in einzelnen ‚Kapiteln‘ vom Tod des Orpheus handeln, mal als berichtende Texte, mal in Ich-Form als Äußerungen des Orpheus. Verschmolzen darin sind Nachrichten aus der Gegenwart über die Zerstörungen in der Region Naher Osten …“ – so der Komponist. Poulencs Ballett „Die Hindinnen“ entstand 1923 für Sergej Diaghilew und seine Ballets Russes und spielt in einem Salon der zwanziger Jahre. Die Musik ist neoklassisch mit einer Mischung aus 19. Jahrhundert, Jazz und Tanzmusik, später formte Poulenc daraus eine Suite. „Iberia“, 1913 komponiert, ist eines der meistgespielten Stücke Debussys. Kein Wunder, denn der Klangmagier spielt hier wie ein Maler mit Orchesterfarben und spanischem Kolorit. „Musikalischer Impressionismus von besonderer Nuance und seltener Qualität“ – diese Charakterisierung gilt auch für sein Poème dansé „Jeux“.


Konzerteinführung | 19.15 Uhr | Konferenzraum II Congresshalle
Direktübertragung auf SR 2 KulturRadio und SWR2
und ab 25.11.2017 zum Nachhören auf dieser Seite


TICKETS | SR-Shop im Musikhaus Knopp | Tel. 0681/9 880 880

Artikel mit anderen teilen