6. MATINÉE SAARBRÜCKEN

Sonntag, 14. Mai 2017 | 11 Uhr | Congresshalle

 

Heldenhaft und kämpferisch

Termin: 14.05.2017 11:00

Ausverkauft!


Deutsche Radio Philharmonie
Dirigent: Michel Tabachnik
Dezsö Ránki, Klavier


Nach dem kurzfristigen Rücktritt von Karel Mark Chichon vom Amt des Chefdirigenten der Deutschen Radio Philharmonie, übernimmt Michel Tabachnik das Dirigat  der 6. SR-Matinée.

Michel Tabachnik dirigierte regelmäßig die Berliner Philharmoniker sowie viele andere internationale Klangkörper. Er war der Weggefährte und Berater von  Herbert von Karajan, gründete das Orchestre National de Lorraine und im Auftrag von Pierre Boulez das Ensemble Intercontemporain in Paris. Von 2008 bis 2015 war er Chefdirigent der Brüsseler Philharmoniker.

Das Programm bleibt unverändert.


Antonín Dvořák „Karneval“, Konzert-Ouvertüre für Orchester op. 92
Ludwig van Beethoven Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 Es-Dur op. 73
Antonín Dvořák Sinfonie Nr. 7 d-Moll op. 70


„Von den drei zur gleichen Zeit im Ungarn der 70er Jahre auftauchenden, noch sehr jungen Pianisten, ist Dezsö Ránki, ich gestehe es ein, der von mir bevorzugte, und das, obwohl seine zwei Zeitgenossen Zoltán Kocsis et András Schiff mehr Berühmtheit erlangt haben. Es finden sich bei diesem Pianisten eine Bescheidenheit gegenüber dem Werk und ein Wille, zur Wahrheit und zum Wesen desselben zu gelangen, die ohne Unterlass beeindrucken.“ (Patrice Lieberman, 23. November 2015). Ránki spielt Beethovens letztes, fünftes Klavierkonzert, das 1809, also mitten in den Napoleonischen Kriegen entstanden ist. Im April hatte Österreich Frankreich den Krieg erklärt. Mitte Mai 1809 wurde Wien von den französischen Truppen unter Napoleon bombardiert und besetzt. Der Widmungsträger Erzherzog Rudolph, Beethovens Gönner, musste fliehen – dies erklärt den kämpferischen und auch patriotischen Charakter. Nicht von ungefähr ist das Werk in der Heldentonart Es-Dur geschrieben. Beethoven setzte hier die Entwicklung des sinfonischen Klavierkonzertes, die er im vierten Klavierkonzert begonnen hatte, fort und beeinflusste damit die nachfolgende Komponistengeneration. Patriotischen Geist atmet auch die 7. Sinfonie von Antonín Dvořák von 1884. Ihr kämpferischer Charakter verband sich mit dem Wunsch der Tschechen nach einem blühenden Nationalstaat.


Musikwelt: "Prägnant, klar, nuancenreich" - ein Gespräch mit dem Pianisten Dezsö Ránki
Audio [SR 2, Gabi Szarvas, 13.05.2017, Länge: 17:18 Min.]
Musikwelt: "Prägnant, klar, nuancenreich" - ein Gespräch mit dem Pianisten Dezsö Ránki
Gabi Szarvas sprach mit dem ungarischen Pianisten Dezsö Ránki, er ist der Solist der Deutschen Radio Philharmonie beim 5. Klavierkonzert von Ludwig van Beethoven in der 6. Matinée in der Saarbrücker Congresshalle.



Konzerteinführung mit Roland Kunz | 10.15 Uhr | Bankettraum Congresshalle
Orchesterspielplatz | 11 Uhr | für Kinder ab 4 Jahren
Sendetermin | Direktübertragung auf SR 2 KulturRadio
und nach dem Konzert sieben Tage unter www.sr2.de


Tickets | SR-Shop im Musikhaus Knopp | Tel. 0681/9 880 880

Artikel mit anderen teilen