Foto: Anne Dunkel

I miss mount Kumgang

Anne Dunkel   21.09.2016 | 23:00 Uhr


Viele junge Familien mit Kindern ab dem Grundschulalter sind gekommen, um das Violinkonzert von Peter Tschaikowsky und die 1. Sinfonie von Johannes Brahms zu hören.  Bei Eintrittspreisen zwischen 30.000 und 150.000 Won (ca. 30 bis 150 Euro) kostet der Abend ein halbes Vermögen. Die Freude beim Zuhören scheint vielen Koreanern jedoch unbezahlbar zu sein, entsprechend ist die Dauer des Beifalls und die Lautstärke der Bravorufe.

Mit einer ganz besonderen zweiten Zugabe beschließt das Orchester den ersten Konzertabend : Speziell für diese Tournee hat Robert Neumair – DRP-Trompeter und Komponist – ein Arrangement der heimlichen Nationalhymne Koreas  « I miss mount Kumgang » geschrieben. Unser Gastgeschenk an das Publikum. Purer Herzschmerz und nicht enden wollender Applaus! Orchestermanager Benedikt Fohr steht die Bilanz des Auftaktkonzerts buchstäblich ins Gesicht geschrieben.

 (Foto: Timo Fuchs)
Gyonggi Arts Center Suwon

Artikel mit anderen teilen