Zehn Jahre DRP

Musik für junge OhrenBenjamin Britten - Orchesterführer für junge Leute

Benjamin Brittens "young person‘s guide to the orchestra" ist ein Klassiker in der Musikerziehung, der selbstverständlich auch in der Reihe "Musik für junge Ohren" zur Aufführung kam. Am 26. September 2008 stellte die DRP das Stück einem begeisterten jungen Publikum in der Congresshalle Saarbrücken vor. Die Leitung hatte Chefdirigent Christoph Poppen, die Moderation übernahm wie immer SR 2-Moderator Roland Kunz. Zum zehnjährigen Orchesterjubiläum gibt es den Mitschnitt des SR-Fernsehens hier noch einmal zu sehen.

Zehn Jahre DRPDie drei prägenden Dirigenten

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der DRP erinnern drei Mitarbeiter aus dem Orchestermanagement an die prägenden Dirigenten des Orchesters: die Chefdirigenten Christoph Poppen und Karel Mark Chichon, sowie den verstorbenen Ehrendirigenten und langjährigen ersten Gastdirigenten Stanislaw Skrowaczewski.

Das Eröffnungskonzert der DRP2007 - Zum ersten Mal auf ganz großer Bühne

Am 23. September 2007 fand in der Congresshalle Saarbrücken im Rahmen der Festveranstaltung "50 Jahre Saarland" und unter der Leitung von Chefdirigent Christoph Poppen das Eröffnungskonzert der neugegründeten Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern statt. Solisten waren die Geigerin Janine Jansen und der Klarinettist Jörg Widmann.

Orchestermanager Benedikt Fohr über die Orchesterfusion"Eins und eins ist eins"

Im Sommer 2005 wurde die Fusion von Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken und SWR Rundfunkorchester Kaiserlautern beschlossen. Im September 2007 fanden die ersten Konzerte der neugegründeten Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern unter der Leitung von Chefdirigent Christoph Poppen statt. Orchestermanager Benedikt Fohr lässt die Ereignisse rund um den Fusionsprozess Revue passieren – und erklärt, wie Eins und Eins in der Summe Eins ergeben.

Zum DownloadSonderbroschüre 10 Jahre DRP

Für die Sonderbroschüre wurden unsere Ton-, Foto- und Pressearchive durchstöbert und viele Schätze wiederentdeckt und aufgearbeitet. Sie richtet den Blick auf die vielfältigen Wirkungsbereiche des Orchesters im Laufe der letzten zehn Jahre.