Johanna Winkel, Sopran (Foto: Tatjana Drechsel)

4. ENSEMBLEKONZERT SAARBRÜCKEN

Mittwoch, 20. Februar 2019 | 20 Uhr | Funkhaus Halberg, Großer Sendesaal

 

Salve Regina

Termin: 20.02.2019 20:00


Johanna Winkel, Sopran
Wiebke Lehmkuhl, Alt
Margarete Adorf und Lorenz Blaumer, Violine
Helmut Winkel und David Kapchiev, Viola
Mario Blaumer, Violoncello
Ilka Emmert, Kontrabass
Eri Takeguchi, Orgel und Cembalo


Franz Tunder
„An Wasserflüssen Babylons“, Geistliches Konzert für Sopran, Streicher und Basso continuo
„Ach Herr, lass deine lieben Engelein“, Geistliches Konzert für Sopran, Streicher und Basso continuo

Nikolaus Adam Strunck
„Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ“, Choralkantate für Sopran, Streicher und Basso continuo

Johann Christoph Bach
„Ach, dass ich Wassers gnug hätte“, Lamento für Alt, Streicher und Basso continuo

Johann Sebastian Bach
„Tilge, Höchster, meine Sünden“, Motette für Sopran, Alt, Streicher und Basso continuo BWV 1083 (nach dem „Stabat mater“ von Giovanni Battista Pergolesi)


Der Zauber barocker Vokalmusik entfaltet sich in diesem Ensemblekonzert, das Mitglieder der Deutschen Radio Philharmonie auf historischen Instrumenten gemeinsam mit zwei herausragenden Gastsängerinnen gestalten. Hauptwerk des Abends wird die Motette „Tilge, Höchster, meine Sünden“ BWV 1083 sein, Johann Sebastian Bachs Bearbeitung des „Stabat Mater“ von Giovanni Battista Pergolesi. Die erst nach dem Zweiten Weltkrieg entdeckte Bach- Handschrift entstand vermutlich in den 1740er Jahren in Leipzig. Mit einer neuen Textierung – einer Nachdichtung des 51. Psalms in der LutherÜbersetzung – wandelte der Thomaskantor das beliebte Pergolesi-Stück in ein protestantisches Sakralwerk um.



Konzerteinführung | 19.15 Uhr | Großer Sendesaal
Sendetermin | Direktübertragung auf SR 2 KulturRadio
und ab 21.02.2019 zum Nachhören auf dieser Seite.


Tickets | SR-Shop im Musikhaus Knopp | Tel. 0681/9 880 880
Freier Eintritt für die „Freunde der Deutschen Radio Philharmonie“