KONZERT HEIDELBERG

Mittwoch, 3. April 2019 | 19.30 Uhr | Stadthalle

 

im Rahmen des Festivals Heidelberger Frühling

Termin: 03.04.2019 19:30

Klassik und Kontraste


Deutsche Radio Philharmonie
Jamie Phillips, Dirigent
Tatjana Ruhland, Flöte


Joseph Haydn Sinfonie Nr. 6 D-Dur Hob I:6 („Der Morgen“)
David Philip Hefti „media nox“, Musik zur dritten Nachtwache für Flöte und Orchester Uraufführung
Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67


„Er liebt kräftige Kontraste und verschmäht bei Gelegenheit auch die intensive Kantilene nicht. Seine Musik ist der steigernden Verdichtung fähig und kann furiosen Drive entwickeln“, schrieb die Süddeutsche Zeitung über den Schweizer Komponisten David Philip Hefti, der im Jahr 2013 den renommierten Komponisten-Preis der Ernst von Siemens Musikstiftung erhalten hatte. Die „kräftigen Kontraste“ liebte ja auch Beethoven, mit dem sich Hefti auch schon kompositorisch auseinandergesetzt hat und „furiosen Drive“ kann man auch bei dem musikantisch-sprühenden, jungen britischen Dirigenten Jamie Phillips bei der Interpretation von Beethovens Schicksals-Sinfonie erwarten. Tatjana Ruhland, inzwischen weltweit gefragt, wird wegen ihrer atemberaubenden Virtuosität auch immer gerne mal als „Paganini der Flöte“ bezeichnet.
Dieses Konzert ist schon ein „Vorgeschmack“ auf das Beethoven-Jahr 2020.


Tickets | Heidelberger Frühling | Tel. 06221/584 00 44