Foto: Marco Borggreve

KAMMERMUSIK AUS POLEN

Mittwoch, 28. April 2021 | 20 Uhr | Moderne Galerie

 

5. Ensemblekonzert Saarbrücken

Termin: 28.04.2021 20:00


Britta Jacobs, Flöte
Veit Stolzenberger, Oboe
Rainer Müller-van Recum, Klarinette
Zeynep Ayaydinli, Fagott
Xiao-Ming Han, Horn
Margarete Adorf, Violine
Dzafer Dzaferi, Violine
Justyna Sikorska, Viola
Min-Jung Suh-Neubert, Violoncello


Andrzej Kurylewicz
„Blow the wind“

Witold LutosŁawski
Trio für Oboe, Klarinette und Fagott

Zbigniew Bargielski
„Butterfly cage“ für Holzbläserquintett

Grażyna Bacewicz
Streichquartett Nr. 4


Die Musik unseres Nachbarlandes Polen ist hierzulande erstaunlich wenig präsent. Die Polonaisen und Walzer des ausgewanderten Chopin kennt natürlich jeder, doch bei Komponisten wie Wieniawski, Moniuszko und Szymanowski sind schon die korrekte Aussprache und Schreibweise der Namen eine Herausforderung.

Noch mehr breitet sich die musikalische Terra incognita Polen im 20. Jahrhundert aus. Lediglich Witold Lutosławski hat indirekt mit der Titelmelodie des ZDF-Magazins (aus dem „Konzert für Orchester“) in den 70er und 80er Jahren ein Millionenpublikum erreicht. Dabei haben die vielen polnischen Musikerpersönlichkeiten zwischen und nach den Weltkriegen Großes geleistet. Eine der vielseitigsten ist Grażyna Bacewicz. Sie komponierte nicht nur, sondern war auch eine hervorragende Geigerin (Schülerin von Carl Flesch), schrieb Romane und unterrichtete am Warschauer Konservatorium.


Konzerteinführung | 19.15 Uhr
Sendetermin | Direktübertragung auf SR 2 KulturRadio


Tickets | DRP-Shop im Musikhaus Knopp | Tel. 0681/9 880 880
Freier Eintritt für die „Freunde der Deutschen Radio Philharmonie“

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja