KARLSRUHER MEISTERKONZERT

Samstag, 24. Oktober 2020 | 19.30 Uhr | Konzerthaus

 

Sanderling | Kulman

Termin: 24.10.2020 19:30


Deutsche Radio Philharmonie
Michael Sanderling, Dirigent
Elisabeth Kulman, Mezzosopran


Wolfgang Rihm
„Nähe fern 1“ (2011)

Gustav Mahler
„Kindertotenlieder“

Johannes Brahms
Klavierquartett Nr. 1 g-Moll op. 25
für Orchester bearbeitet von Arnold Schönberg


Mahlers „Kindertotenlieder“ nach Gedichten von Friedrich Rückert wurden 1905 in Wien uraufgeführt. „Ich hatte mich in die Lage versetzt, mir wäre ein Kind gestorben. Als ich dann wirklich eine Tochter verloren habe, hätte ich die Lieder nicht mehr schreiben können“, schrieb Mahler.

Auf Anregung des Dirigenten Otto Klemperer entstand 1937 in Los Angeles Schönbergs „postumer“ Beitrag zur Sinfonik von Johannes Brahms, den er gelegentlich scherzhaft als „Fünfte Symphonie“ seines großen Vorbilds bezeichnete: die Bearbeitung von dessen Klavierquartett in g-Moll. „Ich hatte nur diesen Klang auf das Orchester zu übertragen, und nichts anderes habe ich getan“, schrieb Schönberg, der sehr frei mit der Vorlage umging – und dennoch bestrebt war, „streng im Stil von Brahms zu bleiben“.

„Nähe fern 1“ ist Teil einer sinfonischen Reflexion Wolfgang Rihms über die vier Sinfonien von Johannes Brahms: ein liebevoller Blick zurück, fast spätromantische Musik und Ausdruck einer Sehnsucht, „die man vielleicht eher mit Mahler als mit Brahms assoziiert“. Der Titel des Stücks bezieht sich auf ein Goethe-Gedicht, das einst auch von Brahms vertont wurde.


Veranstalter | Karlsruhe Klassik – Die Agentur
Tickets | Karlsruhe Klassik | Tel. 0721/384 8686

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja