Takesha Meshé Kizart

Szenisches Konzert Luxembourg

Dienstag, 19. Januar 2016 | 20 Uhr | Grand Théâtre, Studio

Mittwoch, 20. Januar 2016 | 20 Uhr | Grand Théâtre, Studio


 

Deutsche Radio Philharmonie
Dirigent: Robert Reimer
Julian Prégardien, Tenor – Wanderer
Regie: Jasmina Hadziahmetovic | Ausstattung: Hella Prokoph | Video: Frieder Aurin

Hans Zender
Schuberts „Winterreise“, eine komponierte Interpretation für Tenor und kleines Orchester (1993)

Hans Zender wird im November 2016 achtzig Jahre alt – und so sind diese Aufführungen auch eine Hommage an diesen herausragenden Komponisten und Dirigenten, der u. a. auch von 1971 bis 1984 Chefdirigent des Rundfunk-Sinfonieorchesters Saarbrücken, dem Vorgängerorchester der Deutschen Radio Philharmonie, war und es entscheidend geprägt hat. In den letzten Jahren hat er den Schwerpunkt seines künstlerischen Wirkens auf das Komponieren gelegt. Eines seiner meistgespielten Werke ist die faszinierende Neufassung von Franz Schuberts Liederzyklus „Die Winterreise“ für Gesang und Orchester.
Eine „komponierte Interpretation“ nannte Zender seine Verneigung vor Franz Schubert: den Gesangspart ließ er unangetastet, aus der Klavierbegleitung zauberte er aber einen farbigen, fantasievollen Orchestersatz. 1993 uraufgeführt vom Ensemble Modern und Christoph Prégardien, singt nun dessen Sohn Julian Prégardien.

Tickets
Tickets | www.luxembourgticket.lu | Tel. 00352/470 8951