Johannes Baumann, 1. Violine (Foto: Marco Borggreve)

Johannes Baumann

1. Violine

 

Johannes Baumann begann seine berufliche Tätigkeit nach seinem Violinstudium bei Prof. Ulf Klausenitzer und Prof. Walter Forchert bei den Bamberger Symphonikern. 1992 wurde er als erster Geiger Mitglied im Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken – jetzt Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern. Er war Gast in zahlreichen großen Sinfonieorchestern Deutschlands, sowie Mitglied des Bayreuther Festspielorchesters.

Seit jeher setzt er einen großen Schwerpunkt auf die Kammermusik und beschäftigt sich intensiv mit der Bratsche. 15 Jahre spielte er als Bratschist im Auboré-Streichquartett München. In reger Konzerttätigkeit sowie zahlreichen Rundfunkeinspielungen präsentierte er mit diesem Ensemble ein breit gefächertes Repertoire.


Artikel mit anderen teilen