Foto: Marco Borggreve

4. ENSEMBLEKONZERT SAARBRÜCKEN

Mittwoch, 29. März 2017 | 20 Uhr | Hochschule für Musik Saar

 

„Im musikalischen Himmel“

Termin: 29.03.2017 20:00


Gisela Arnold und Helmut Winkel, Violine
Benjamin Rivinius und Jessica Sommer, Viola
Mario Blaumer und Min-Jung Suh, Violoncello


Richard Strauss Einleitung („Streichsextett“) aus „Capriccio“
Anton Webern Trio für Violine, Viola und Violoncello op. 20
Wolfgang Amadeus Mozart Adagio und Fuge F-Dur KV 404a Nr. 3
Wolfgang Amadeus Mozart Adagio und Fuge f-Moll KV 404a Nr. 6
Karl Weigl Sextett für zwei Violinen, zwei Violen und zwei Violoncelli d-Moll


Er habe, so schreibt Arnold Schönberg im Juni 1938 in einem Empfehlungsschreiben für Karl Weigl, ihn „immer als einen der besten Komponisten dieser alten Generation betrachtet, einer derer, die die glanzvolle Wiener Tradition weiterführen“. In der Tat war Karl Weigl vor dem Zweiten Weltkrieg ein hochgeachteter und erfolgreicher Komponist gewesen, sein 1906 entstandenes Streichsextett wurde vom Konzertmeister der Wiener Philharmoniker, Mahlers Schwager Arnold Rosé und seinem Ensemble uraufgeführt. Weigl war auch mit dem zwei Jahre jüngeren Anton Webern gut bekannt – einem Komponisten, den Schönberg sicherlich zur jungen Generation gezählt hatte. Wegen seiner jüdischen Herkunft musste Weigl mit 57 Jahren in die USA flüchten und sich mühsam eine völlig neue Existenz aufbauen. Wie viele emigrierte Musiker wurde er nach seinem Tod schnell vergessen– auch, weil er „der alten Generation“ angehörte und traditionell spätromantisch komponierte.


Konzerteinführung | 19.15 Uhr | Gieseking-Saal
Sendetermin | Direktübertragung auf SR 2 KulturRadio
und ab 30.3.2017 sieben Tage lang unter www.sr2.de


Tickets | SR-Shop im Musikhaus Knopp | Tel. 0681/9 880 880
Freier Eintritt für die „Freunde der Deutschen Radio Philharmonie“

Artikel mit anderen teilen