Probe (Foto: Marco Borggreve)

3. ENSEMBLEKONZERT KAISERSLAUTERN

Sonntag, 19. März 2017 | 17 Uhr | SWR Studio, Emmerich-Smola-Saal

 

Rêverie

Termin: 19.03.2017 17:00


Peter Przybylla, Klarinette
Margarete Adorf, Violine
Reinhilde Adorf, Viola
Min-Jung Suh, Violoncello
Fedele Antonicelli, Klavier
Moderation: Gabi Szarvas


Wolfgang Amadeus Mozart Trio für Klarinette, Viola und Klavier Es-Dur KV 498 („Kegelstatt-Trio“)
Paul Juon Trio-Miniaturen für Klarinette, Viola und Klavier (aus op. 18 und 24)
Gabriel Fauré Quartett für Klavier, Violine, Viola und Violoncello Nr. 1 c-Moll op. 15


„Rêverie“ – Träumerei – heißt eine der stimmungsvollen Trio-Miniaturen des russisch-schweizerischen Komponisten Paul Juon. „Rêverie“ könnte auch über dem versonnenen Adagio von Gabriel Faurés erstem Klavierquartett stehen. Es ist einer der schönsten Sätze des französischen Spätromantikers, eine nachdenkliche Insel in einem Werk, das zu den bedeutenden Schöpfungen der französischen Kammermusik gehört.
Eine Anekdote erzählt, dass Mozart sein Es-Dur-Klaviertrio beim Kegeln komponiert haben soll. Ob es stimmt oder nicht – jedenfalls hat er das Stück für geselliges Musizieren mit Freunden geschrieben. Das erklärt auch die ungewöhnliche Zusammenstellung der Instrumente: Anton Stadler spielte die Klarinette, Franziska von Jacquin das Klavier und Mozart selbst die Bratsche, sein liebstes Kammermusikinstrument. Die aparte Besetzung findet in späterer Zeit noch mehrfach Nachahmung.


Tickets | SWR Studio Kaiserslautern | Tel. 0631/36228 395 51
Freier Eintritt für die „Freunde der Deutschen Radio Philharmonie“

Artikel mit anderen teilen