KONZERT METZ

Freitag, 23. März 2018 | 20 Uhr | Arsenal

 

Fliegende Melodien

Termin: 23.03.2018 20:00


Deutsche Radio Philharmonie
Dirigent: Christoph Poppen
François-Frédéric Guy, Klavier
Tedi Papavrami, Violine
Xavier Philipps, Violoncello


Edouard Lalo Ouvertüre zur Oper „Le roi d’Ys“
Ludwig van Beethoven Konzert für Violine, Violoncello, Klavier und Orchester C-Dur op. 56 („Tripelkonzert“)
Johannes Brahms Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73


Diese Konzerte sind Wiederbegegnungen mit Christoph Poppen, dem Chefdirigenten der Deutschen Radio Philharmonie von 2007 bis 2011, dem es in kurzer Zeit gelungen ist, aus den beiden Klangkörpern Rundfunk- Sinfonieorchester Saarbrücken und SWR Rundfunkorchester Kaiserslautern ein Orchester mit ganz eigenem Charakter zu formen. Beethoven komponierte sein „Tripelkonzert“ 1804, in der ungemein produktiven Zeit, in der auch seine 3. und 5. Sinfonie und die Oper „Fidelio“ entstanden sind. Das Tripelkonzert ist so etwas wie ein Klaviertrio mit Orchester, vielleicht aber auch ein „verstecktes“ Cellokonzert. Nach der schweren Geburt der ersten Sinfonie schrieb Brahms 1877 am Wörthersee in kurzer Zeit seine Zweite. „Der Wörthersee, ein jungfräulicher Boden, da fliegen die Melodien, daß man sich hüten muß, keine zu treten“, schrieb er über die Entstehung seines „lieblichen Ungeheuers“.


Tickets | Billeterie Metz | Tel. 0033/387 74 16 16

Artikel mit anderen teilen