Karel Mark Chichon (Foto: Marco Borggreve)

DRP-Chefdirigent tritt kurz vor Vertragsende zurück

  07.05.2017 | 15:00 Uhr

Der Chefdirigent der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, Karel Mark Chichon, hat knapp drei Monate vor dem Ende seines Engagements seinen sofortigen Rücktritt erklärt. In einem Brief an den Saarländischen Rundfunk begründete Chichon seinen Schritt mit den in der vergangenen Woche für 2019 angekündigten Kürzungen im Orchesterbudget. Der SR beabsichtigt aufgrund zu geringer Beitragseinnahmen im Rahmen eines größeren Sparpakets auch etwa 100.000 Euro bei der DRP einzusparen. Die aktuelle sowie die kommende Saison sind davon allerdings nicht betroffen.

Chichon, der seit 2011 DRP-Chefdirigent war und dessen Vertrag am 31. Juli dieses Jahres endet, dankte zugleich den Musikerinnen und Musikern sowie dem gesamten Team der DRP und dem Publikum "für einige der besten Jahre des Musizierens".

SR-Intendant Professor Thomas Kleist, SWR-Intendant Peter Boudgoust und die Landessenderdirektorin Rheinland-Pfalz des SWR, Dr. Simone Schelberg, bedauerten die Entscheidung: "Wir werden dies akzeptieren. Zugleich danken wir Karel Mark Chichon für die geleistete Arbeit mit der Deutschen Radio Philharmonie. Sie war erfolgreich und künstlerisch wertvoll."

Der Nachfolger Chichons wurde bereits im vergangenen Jahr vorgestellt. Ab der kommenden Spielzeit 2017/18 wird der Finne Pietari Inkinen das Amt des Chefdirigenten der DRP übernehmen.


Video [aktueller bericht am Sonntag, 07.05.2017, Länge: 1:18 Min.]
DRP-Chefdirigent tritt kurz vor Vertragsende zurück