Jury der Saarbrücker Komponistenwerkstatt 2017  (Foto: Thomas Wolter)

Jury wählt vier Orchesterwerke junger Nachwuchskomponisten aus

10. Saarbrücker Komponistenwerkstatt

 

Die Jury der Saarbrücker Komponistenwerkstatt hat vier Orchesterstücke junger Komponisten ausgewählt, die am 5. Mai 2017 im Rahmen des Abschlusskonzerts der Deutschen Radio Philharmonie im SR-Sendesaal uraufgeführt und live auf SR 2 KulturRadio übertragen werden: Martin Sadowski hat polnische Wurzeln und studiert bei Marco Stroppa in Stuttgart, Benedikt ter Braak ist Schüler von Günter Steinke in Essen, Samuel Walther wird von Dieter Mack in Lübeck unterrichtet und Florian Wessel hat das Fach Komposition bei Arnulf Herrmann an der Hochschule für Musik Saar belegt.

In der Saarbrücker Komponistenwerkstatt erhalten die Nachwuchskomponisten die Möglichkeit, ihre etwa zehnminütigen Stücke in großer Besetzung mit einem professionellen Orchester zu erarbeiten, in begleitenden Workshops unter der fachlichen Leitung des Saarbrücker Kompositionsprofessors Arnulf Herrmann zu modifizieren und im Abschlusskonzert zu präsentieren. Die Stücke werden in einer mehrtägigen Arbeitsphase der Deutschen Radio Philharmonie unter Leitung von  Manuel Nawri einstudiert. Die Saarbrücker Komponistenwerkstatt ist eine Initiative des Saarländischen Rundfunks und der Hochschule für Musik Saar.

Ausgewählt wurden die diesjährigen Teilnehmer der Komponistenwerkstatt von einer hochrangig besetzten Fachjury: Claude Lenners (Konservatorium der Stadt Luxembourg), Manuel Nawri (Dirigent), Marco Stroppa (Musikhochschule Stuttgart), Benjamin Rivinius (Solo-Bratschist der Deutschen Radio Philharmonie), Alain Thiel (Institut Théodore Gouvy, Vertreter des Eurodistricts SaarMoselle) und Arnulf Herrmann (Jury-Vorsitz, Hochschule für Musik Saar).

Nach den Uraufführungen im Abschlusskonzert am 5. Mai 2017 wird nunmehr zum dritten Mal der „Théodore-Gouvy-Preis des Eurodistricts SaarMoselle“ an einen der Teilnehmer der Saarbrücker Komponistenwerkstatt verliehen. Der Preis besteht aus einem Auftrag für ein Orchesterwerk, das 2018 von der Deutschen Radio Philharmonie uraufgeführt wird.


Die Saarbrücker Komponistenwerkstatt richtet sich an Komponistinnen und Komponisten die am Beginn ihrer beruflichen Laufbahn stehen. Sie bietet die einzigartige Gelegenheit eines intensiven Austausches zwischen jungen Komponisten und einem professionellen Orchester. Sie ist ausdrücklich kein Wettbewerb, sondern eine Werkstatt, in der Komponistinnen und Komponisten sehr eng in die Einstudierung ihrer Orchesterwerke miteinbezogen werden sollen.

Die Komponistenwerkstatt will ein Ort sein, an dem junge Komponistinnen und Komponisten Erfahrungen im Umgang mit einem Orchester gewinnen können. Die Musiker der Deutschen Radio Philharmonie machen es sich hierbei ganz gezielt zur Aufgabe, mit den jungen Künstlern in einen Dialog zu treten. Moderiert wird der einwöchige Workshop von dem Dirigenten Manuel Nawri und dem Komponisten Arnulf Herrmann (Hochschule für Musik Saar).

Die Saarbrücker Komponistenwerkstatt wird von der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, dem Saarländischen Rundfunk und der Hochschule für Musik Saar ausgerichtet und findet im Mai 2017 zum zehnten Mal statt.